Sie sind hier

Als Soldat im Videospiel

Trainieren denn reale Soldaten auch an normalen Computerspielen wie Call of Duty? Sicherlich nicht als Teil der offiziellen Kampfvorbereitung. Aber viele von Ihnen machen es nach der normalen Routine, am Abend wollen sie soll die Reflexe trainieren und potentielle Situationen bei militärischen Aktionen mit den eigenen Sinnen erleben. Außerdem hat das Militär seine Kampfsimulatoren, die jedes Computerspiel in den Schatten stellen.

Privat sind Männer schon lange erklärte Fans der sogenannten FPS Videospiele. Doch auf militärischen Stützpunkten gibt es kaum einen guten Ort für eine Xbox oder einen Computer. Soldaten berichten, viele virtuelle FPS Helden kann man abends am Bett mit der Gaming Maus und einem Laptop treffen. Nach unseren Informationen kann man im eigenen Lebensraum auch einen privaten Rechner behalten. Manchmal ist die Qualität des Kontrollers wichtiger als der Computer selbst – hier mehr dazu (Beispiele – Gaming Maus).

Welche Computerspiele begeistern die Jungs aus dem aktiven Militär? Einige Repräsentanten dieser heldenhaften Berufsgruppe haben uns elektronische Umfragen zugeschickt, die wir gerne ausgewertet haben. Battlefield steht auf den Stützpunkten klar auf der ersten Position. Danach kommen Call of Duty, Crysis und Wolfenstein. Man nannte fast keine anderen Spiele als die FPS. Überraschend werden lieber Single Player Kampagnen geübt als Multiplayer Auseinandersetzungen. Die Soldaten wollen halt richtige Szenarien von militärischen Einsätzen probieren und keine sinnlose Frag Serien erleben.